Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Webseite, die sich kritisch mit dem UN-Migrationspakt und der damit verbundenen Zuteilung von UN-Migranten beschäftigt. Ende 2018 haben die Migrantenvertreter im Bundestag dem UN-Migrationspakt mehrheitlich zugestimmt oder sich aus Feigheit vor den Wählern mit ihrer Stimme enthalten. Bis auf sechs Politiker haben die gesamten Fraktionen von CDU, CSU und SPD dem UN-Migrationspakt und somit der Zuwanderung von Millionen Migranten zugestimmt. Lediglich die AfD lehnte den UN-Migrationspakt aus Überzeugung ab. Für Die Linke geht der UN-Migrationspakt nicht weit genug.

Diese Webseite entstand als Gegenpol zur Mainstream-Presse. Es werden hier aber nicht alle Straftaten und Verfehlungen durch UN-Migranten thematisiert. Das machen bereits die „Freien Medien“, die mit mehr Kapital im Rücken Blogs mit Kommentarfunktion betreiben können. Wie Sie unmigranten.de unterstützen können, erfahren Sie unter dem Menüpunkt »Spenden«.

Nachdem der UN-Migrationspakt in Marrakesch unterschrieben wurde, musste eine Informationsplattform mit klaren Worten her. Texte, die nicht einfach nach einem Tag in Vergessenheit geraten, weil sie durch neuere Beiträge verdrängt wurden.

Im letzten Jahr gab es mehrere False-Flag-Aktionen, für die dann vorhandene Domains auf entsprechende Texte umgeleitet wurden. Das konnte kein Dauerzustand bleiben. Deshalb mussten eigene Webpräsenzen her, um Aufkleber und Flugblätter besser mit Webadressen zu versehen.  

Die passenden Domains für diese Internetauftritte wurden schnell gesichert und dann nach und nach die Texte dafür erstellt. Es gibt nun diese kritische Webseite zu UN-Migranten und eine Satirische aus gutmenschlicher Sicht.

Auf dieser Webseite ist Satire, Sarkasmus und schwarzer Humor enthalten. Sollten Sie damit nicht umgehen können, dann raten wir Ihnen dringend vom Weiterlesen auf dieser Webseite ab.