Hetzer

Man darf alles und jeden kritisieren, so lange Migranten und Islam nicht betroffen sind.

Wer vor den zu erwartenden Veränderungen durch UN-Migranten hinweist, ist im besten Fall nur ein rechter Hetzer. Die Verbreitung von wahren Informationen gilt bereits als Hetze. Zukunftsvoraussagen, die sich aus Erfahrungen und logischem Denken ergeben, werden als Verschwörungstheorien abgetan.

Damit der Mainstream lesende Normalbürger so wenig wie möglich über die Gefahren durch kulturfremde Zuwanderung erfährt, werden kritische Medien bekämpft. Wer besonders kritisch ist und Lösungsansätze bietet, wie beispielsweise www.aktive-patrioten.de,  wird dann sogar von vermeintlichen islamkritischen Seiten gemobbt. Diese «Freien Medien» stehen geschlossen zu Israel, was ihren deutschen Patriotismus hervorhebt. Aber auch israelfreundliche Blogs und Webseiten werden als rechte Hetzer verunglimpft, wenn sie eine massenhafte Zuwanderung ablehnen.

Auf Facebook und YouTube gibt es keine freien Meinungsäußerungen mehr! Kanäle, Seiten und Accounts werden bei Verwendung bestimmter Wörter durch die Anbieter gesperrt. Als nächstes sind YouTuber dran, die »Verschwörungstheorien« verbreiten. Der Trend geht zu anonymen Blogs im nichteuropäischen Ausland.

Union, SPD, Linke und Grüne haben bereits eine Verschärfung der Gesetze zu Lasten der Meinungsfreiheit angekündigt. Die allermeisten Computer und Smartphones haben bereits eine feste IP-Adresse, mit der die Nutzer einwandfrei identifiziert werden können. In Zukunft werden immer mehr Wörter und Aussagen zu «Hate Speech» (Hassrede) erklärt, um so Islamkritiker und Einwanderungsgegner zu kriminalisieren. Diese Vorgehensweise wird von Altparteien und Gutmenschen als “demokratisches Handeln“ eingestuft.