Medien

Die vierte macht im Staate waren einst die Medien. Heute sind sie zumeist nur Handlanger der Bundesregierung und linker Parteien. Vereint im »Kampf gegen Rechts« wird gegen jeden klardenkenden Kritiker verleumdet, unterstellt und gehetzt. Das wird sich aber noch verschärfen.

Wenn Zeitungen und online-Magazine in Zukunft auch nur einen Cent aus öffentlichen Mitteln erhalten wollen, dann schreiben sie kein einziges negatives Wort über Migranten! So sieht es auch der UN-Migrationspakt vor.

Wer sich als schreibender Kritiker der Strafverfolgung entziehen will, der muss seine Webseite auf Server im Ausland betreiben und anonym veröffentlichen. Bald wird es bereits Volksverhetzung sein, wenn man bei einem Straftäter den Migrationshintergrund auch nur andeutet (dunkler Teint, schwarze Haare, Südländer). Alle Zeitungen und Fernsehsender werden spätestens 2025 auf Linie sein und nur wohlwollend über Migranten berichten. Kriminalität wird es medial nur durch Deutsche geben. Jede Straftat durch einen Biodeutschen wird medienwirksam auf allen Kanälen ausgeschlachtet und von der Justiz mit Höchststrafe belegt. Schon heute kann man ohne Beweise lebenslänglich weggesperrt werden (siehe NSU) oder bei falschen Fragen für sehr lange Zeit im Gefängnis landen.

Dieses Risiko wollen die Mainstream-Medien nicht eingehen. Viele Journalisten (über 40% Grünenwähler) sind für den Sex mit Kindern offen und diese Neigung kann im Gefängnis tödlich sein.